VDMA Bayern und Konsortium aus Fraunhofer und TU München erarbeiten Leitfaden zu Künstlicher Intelligenz

Am 20. Dezember 2019 hat der VDMA Bayern im Rahmen des Projekts „Industrie 4.0 Bayern – Daten basierter Wandel im Mittelstand“ ein Konsortium aus Fraunhofer IGCV und der TU München mit der Erstellung eines Leitfadens zum Thema „Künstliche Intelligenz und Mittelstand“ beauftragt.

Am 20. Dezember 2019 hat der VDMA Bayern im Rahmen des Projekts „Industrie 4.0 Bayern – Daten basierter Wandel im Mittelstand“ ein Konsortium aus Fraunhofer IGCV und der TU München mit der Erstellung eines Leitfadens zum Thema „Künstliche Intelligenz und Mittelstand“ beauftragt. Das Projekt „Industrie 4.0 Bayern – Daten basierter Wandel im Mittelstand“ ist gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie.

Die Erstellung des Leitfadens beginnt Anfang 2020. „Ziel des Leitfadens ist es, mittelständischen Unternehmen aus der Investitionsgüterindustrie eine praxisnahe und verständliche Orientierungshilfe für die Umsetzung von KI-Projekten im Unternehmen an die Hand zu geben“, so Michael Schalk, Projektmanager Industrie 4.0 des VDMA Bayern. Neben einer grundlegenden Einführung in den Themenbereich Künstliche Intelligenz fokussiert sich der Leitfaden darauf, mittels eines Workshopkonzepts und Vorgehensmodells, den Unternehmen Tools bereitzustellen, mit denen sie das Potential von KI-Lösungen, sowohl zur Optimierung von internen Prozessen, als auch für die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen, evaluieren und die Umsetzung bzw. Einführung strukturiert angehen können. Eine Vorlage zur einheitlichen und nachvollziehbaren Dokumentation von KI-Projekten rundet den Leitfaden ab.

Eine herausragende Rolle bei der Erstellung des Leitfadens nimmt, neben den ausführenden Instituten, der begleitende Industriearbeitskreis ein. Renommierte Unternehmen aus der Investitionsgüterindustrie haben sich bereiterklärt, die Erstellung mit Ihren Erfahrungen und Beispielen aus dem Alltag zu unterstützen. So wird sichergestellt, dass die Ausarbeitungen dem Anspruch einer hohen Praxisnähe gerecht werden.

 

Bei Rückfragen oder falls Sie Interesse an einer Mitarbeit haben, wenden Sie sich gerne jederzeit an Frau Daniela Ferreira Álvares Kassner (daniela.ferreiraalvares@vdma.org/ +49 89 27 82 87-60)

Die Vergabe erfolgt gemäß den Vorgaben der VOL/A durch einer beschränkten Ausschreibung.