Auftragseingang im bayerischen Maschinenbau März 2018

shutterstock

VDMA Bayern: Hohes Vorjahresniveau sorgt für negative Ergebnisse

München, 4. Mai 2018 – Der Auftragseingang im bayerischen Maschinen- und Anlagenbau lag im März 2018 um real 13 Prozent unter dem Ergebnis des Vorjahres. Das Inlandsgeschäft verzeichnete dabei ein Minus von 1 Prozent. Das Auslandsgeschäft verschlechterte sich um 19 Prozent, getragen von Rückgängen in Nicht-EURO Ländern (minus 21 Prozent), teilte der VDMA Landesverband Bayern mit.

In dem von kurzfristigen Schwankungen weniger beeinflussten Dreimonatsvergleich von Januar bis

März 2018 ergab sich in Bayern insgesamt ein Plus von 3 Prozent, wobei die Inlandsaufträge um 13 Prozent stiegen und die Auslandsaufträge ein Minus von 2 Prozent verzeichneten.

„Im März sind die Auftragseingänge im Maschinenbau in Bayern um real 13 Prozent gesunken. Jedoch lag das Niveau des Vorjahres durch Großanlagengeschäfte besonders hoch. Der März zeigt immer noch die besten Ergebnisse des bisherigen Jahres und sorgt im Dreimonatsvergleich für ein Plus von immerhin 3 Prozent. Das Ergebnis kann sich also trotzdem durchaus sehen lassen,“ sagte Elgar Straub, Geschäftsführer des VDMA Bayern.  

Haben Sie noch Fragen? Elgar Straub, VDMA Bayern, Tel.: 0172 6743975 beantwortet sie gerne.

VDMA Landesverband Bayern

Elgar Straub
Denninger Str. 84, D-81925 München
Tel. + 49 89 278287-20, Fax + 49 89 278287-22
elgar.straub@vdma.org