VDMA Bayern stellt sich neu auf: Über Regionalisierung die Mitglieder besser erreichen!

Bynder

Die neue Vorsitzende des Vorstands, Claudia Haimer, und Geschäftsführer Elgar Straub freuen sich, die Neuaufstellung des VDMA Bayern vorzustellen.

Der VDMA Bayern hat sein Portfolio nach zahlreichen Mitgliederinterviews und in enger Abstimmung mit dem Vorstand noch stärker an die Wünsche und Bedürfnisse seiner Mitglieder angepasst. "Wir möchten in Zukunft näher an unseren Mitgliedern und ihren Themen sein. Außerdem ist es uns ein Anliegen, die Leistungen des Landesverbandes zielgerichteter zu kommunizieren. Mittels personalisierter Rundbriefe und eines neuen Webauftritts werden wir unsere Mitglieder direkt und konkret ansprechen," sagte Geschäftsführer Elgar Straub. 

 

Ein weiterer Aspekt der Neuaufstellung ist die verstärkte Regionalisierung des Angebots. Im zweiten Halbjahr 2018 organisiert der VDMA Bayern, neben den bereits in den Regionen stattfindenden Erfas, zwei Regionalforen in Franken und der Oberpfalz. Ziel dieses Veranstaltungsformat ist, gemeinsam mit Multiplikatoren, Politikern, Journalisten und Mitgliedsunternehmen über spezifische Themen der Regionen zu diskutieren.

Ab sofort benennt der Landesverband auch regionale Ansprechpartner, welche die Mitglieder bei jeglichen Anliegen unterstützen und betreuen. Den Referenten für die Region finden Sie auf der Homepage

 

Ergänzt wird die Neuausrichtung des Portfolios durch die Restrukturierung der Erfa-Themen. Ab jetzt bietet der VDMA Bayern auch einen IT/Software Erfa an.

 

Abgerundet wird die Neustrukturierung mit einer Intensivierung der Medien- und Öffentlichkeitsarbeit. Ziel ist es, auch hier die Sichtbarkeit des VDMA Bayern und seiner Positionen im Sinne der Mitglieder zu erhöhen.

"Wir möchten in Zukunft näher an unseren Mitgliedern und ihren Themen sein."